2014

2014

Veranstaltungen, Feste und Aktivitäten aus 2014

Grüße des Bürgermeisters zum Jahreswechsel 2014/2015

Liebe Bürgerinnen und Bürger, l

iebe Gäste der Gemeinde Klink,

ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns allen. Es ist nun Zeit, einmal innezuhalten, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, das mit Höhen und Tiefen, aber auch einigen Überraschungen wie im Flug verging. Möge das bevorstehende Weihnachtsfest Ruhe und Zuversicht bringen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien von Herzen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2015.

Ulrich Hohls
Bürgermeister

 

Gemeindeverwaltung 2014

Bürgermeister ab 04/2016 Eckhard Knust*
Heike Glaß (1. stellv. Bürgermeisterin)
Claus Haller (2. stellv. Bürgermeister)
Sven Großmann
Manfred Beckmann
Eckhard Knust
Kerstin Kirwitzke-Hohls
Jana Böckmann
Simone Rattmann
Uwe Kleemann
Niko Kaluzny

Update Stand 04-2016

*Eckhard Knust ist neuer Bürgermeister in Klink

Fast die Hälfte aller Wahlberechtigten der Gemeinde sind in das Wahllokal gekommen, um ihr neues Oberhaupt zu bestimmen. Für Knust entschieden sich 225 Leute.

Die Klinker haben gewählt. Neuer Mann an der Spitze der Gemeinde ist Eckhard Knust (CDU). Er setzte sich gegen seinen Mitbewerber Sven Großmann (Einzelbewerber) um das Amt des Bürgermeisters mit 225 Stimmen  gegen 210 Stimmen durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 47 Prozent. Beide Männer haben langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik, sind Mitglied im Gemeinderat. Jetzt wird Knust das Zepter übernehmen. Aber erst einmal nur bis zum Ende dieser Wahlperiode, also bis 2019.

Die Neuwahl eines Bürgermeisters für die Gemeinde, zu der neben Klink auch die Ortsteile Grabenitz, Sembzin und Eldenburg Süd gehören, war notwendig geworden, weil Ulrich Hohls im November vergangenen Jahres aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt hatte.

Quelle Norkurier 3.4.2016

Wahlergebnisse Kommunalwahl 2014

Am Seenlandschaft Waren
Die Gemeindewahlleiterin

Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses der Wahl der Gemeindevertretung gemäß §33 LKWG M-V in der Gemeinde Klink

  Anzahl
Zahl der Wahlberechtigten 939
Zahl der Wählerinnen und Wähler 498
Gültige Stimmen 1424
Ungültige Stimmen 42
Zahl der verteilenden Sitze 10


Die gültigen Stimmen und die Sitze verteilen sich wie folgt auf die Parteien/wählergemeinschaften und Einzelbewerber/innen.

Partei/Wählergemeinschaft/Einzelbewerber/in Stimmenanzahl Sitze
CDU 198 1
Bündnis 90/Die Grünen 166 1
Wählergemeinschaft der Gemeinde Klink 1060 8


Folgende Bewerberinennen und Bewerber wurden gewählt

CDU Stimmenzahl
Knust, Eckhard 134
Ersatzpersonen  
Kublank, Wolfgang 64

 

Bündnis 90/ Die Grünen Stimmenzahl
Großmann, Sven 139
Ersatzpersonen  
Großmann, Kornelia 27


Bekanntmachung des endgüktigen Wahlergebnisses der Wahl des Bürgermeisters gemäß §33 LKWG M-V in der Gemeinde Klink

Zahl der Wahlberechtigten 939
Zahl der Wählerinnen und Wähler 496
Gültige Stimmen 489
ungültige Stimmen 7


Zum Bürgermeister wurde Hohls, Ulrich gewählt.
Die Verteilung der gültigen Stimmen erfolgt wie folgt:


Name Partei/WG Stimmenanzahl
Großmann, Sven Grüne 87
Knust, Eckhard CDU 82
Hohls, Ulrich WGK 320



Wählergemeinschaft der Gemeine Klink Stimmenzahl
Hohls, Ulrich 359
Daut, Heike 128
Haller, Claus 64
Beckmann, Manfred 66
Kirwitzke-Hohls, Kerstin 61
Kleemann, Uwe 58
Glaß, Heike 54
Böckmann, Jana 46
Ersatzpersonen  
Rattmann, Simone 42
Philipp, Thomas 40
Kaluzny, Nico 36
Seidel, Tobias 32
Beckmann, Thomas 29
Kleemann, Jaqueline 23


O. Schulz
Gemeindewahlleiterin

2014.06.01 Kindertag im Klinker Kindergarten

Die „Klinker Knirpse“ verschicken Luftpost

Am 2. Juni feierten die „Klinker Knirpse“ eine zünftige Kindertagsparty in ihrer Kita . Neben einem gesunden Frühstücksbüfett, was bei herrlichem Wetter auf der Terrasse schmeckte, wurden natürlich Musik, Spaß und Spiel groß geschrieben. Mehrere Überraschungen warteten auf die Kinder, aber auch auf  die Erzieher. So überraschten zwei Muttis als Clown verkleidet, alle als wahre Künstler beim Luftballon modellieren. Aber auch die Gestaltung der Fenster im Eingangsbereich durch Frau Pralow, die ein kleines Werbeunternehmen in Grabenitz betreibt, war eine Überraschung für alle, denn sie hatte es mit Hilfe einer „Mitwisserin“ der Kita am Sonntagabend heimlich angebracht.  Ein besonderer Höhepunkt war natürlich die Einweihung der neuen Nestschaukel, deren Anschaffung durch eine großzügige Spende von Herrn Kell, Inhaber des Müritzer Bauernmarktes, möglich war. Auch andere Unternehmen der Region zeigten ein Herz für die Kinder der Kita „Klinker Knirpse“ und unterstützten das Fest, wie z. B. die WOGEWA, das Autohaus Multhaup, die Firma Truck & Car Service Waren, EDEKA Waren und der KJR Holzmanufaktur Klaudia Plodeck.
Zum Abschluss des Festes ließen alle Kinder und Erzieher bunte Luftballons in den strahlend blauen Himmel steigen, die mit einer Rücksendekarte versehen, hoffentlich sehr weit fliegen. Nun warten Kinder, Eltern und Erzieher jeden Tag gespannt auf den Postboten. Auf einer Landkarte werden dann die Fundorte markiert.

  • DSCN1644
  • DSCN1701
  • DSCN1707
  • DSCN1733
  • DSCN1757
  • SDC10055
  • SDC10079

2014-05-16 Erste Hilfe Kurs im Kindergarten

Kleine Erst- Helfer in der Kita „Klinker Knirpse“


Wir wünschen den Kindern, dass Sie ihr neu erworbenes Wissen nicht so schnell anwenden müssen und sich stattdessen auf einen unbeschwerten, sonnigen Sommer freuen können.„1- 1-2 – Hilfe komm herbei“, unter diesem Thema haben die älteren Kindergartenkinder der Kita „Klinker Knirpse“ zwei spannende Wochen erlebt und ihr „ erstes Erste- Hilfe- Wissen“ praktisch erlernt. Angefangen vom richtigen Verhalten in Notsituationen, über das Anlegen von Verbänden bis zum korrekten Notruf, aber auch über das Verhindern von Unfällen wurde gesprochen. Höhepunkt des Projektes war die Besichtigung der Rettungswache in Waren. Besonders interessant war natürlich der Rettungswagen: „Der ist ja ausgestattet, wie ein kleines Krankenhaus“, staunten die Kinder. Zum Abschluss dieser zwei Wochen erhielten alle Kinder aus den Händen des Rettungsassistenten ein Zertifikat, der ihnen die erfolgreiche Teilnahme am „Erste- Hilfe- Lehrgang für Kinder“ bestätigte. Wie der Zufall es will, fuhr auf dem Rückweg mit dem Stadtbus nach Klink der Rettungswagen mit Blaulicht und Sirene an den jungen „Ersthelfern“ vorbei. Sie wussten Bescheid, nun müssen alle Fahrzeuge zur Seite und er darf sogar bei „Rot“ über die Ampel fahren. Ein besonderer Dank gilt dem Rettungsassistenten, Herrn Beutel,  für seine tolle Unterstützung.
  • dscn1430
  • dscn1506
  • dscn1526
  • dscn1534

Fotos: Frau Bethke 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok